Tempus-Word NG

Erstellt: 10.06.2021  Lesedauer 2 - 3 Min.

Tempus-Word wurde Anfang der 1990er Jahre für den Atari entwickelt, Anfang der 2003er fanden sich ehemalige Mitarbeiter und Nutzer zusammen, damit das Produkt noch einen verlängerten Lebenszyklus auf Windows-Rechnern mittels Emulator bekam.

So toll einige der Funktionen selbst aus heutiger Sicht in Tempus-Word gelöst sind: Es ändert nichts daran, dass es für GEM entwickelt wurde und deshalb auf neueren Betriebssystemen einen Fremdkörper darstellt. Einer Neuentwicklung für aktuelle Betriebssysteme stehen die gewaltigen Kosten einer solchen Maßnahme gegenüber und die Tatsache, dass die Welt sich weiter gedreht hat. Neben qualitativ hochwertigen, kostenfreien Produkten (z.B. Libre- bzw. OpenOffice) gibt es diverse weitere mehr oder minder spezialisierte Programme, neben denen Tempus-Word sich seine Kunden neu suchen müsste.

Daher wird die „aktuelle Version 5.40“ mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die faktisch letzte Version sein, die es von Tempus-Word geben wird. Von einem Neukauf müssen wir bei objektiver Betrachtung auf diesem Hintergrund abraten, Updates sind nur für ehemalige Nutzer interessant, die alte Dokumente in ihrer ursprünglichen Form retten möchten. Mit der hier angebotenen Testversion können bestehende Dokumente als RTF-Dokument exportiert werden. Eine inhaltliche Weiterverarbeitung ist in gängigen Textsystemen somit möglich, wobei besondere Eigenschaften eines Dokuments dabei verloren gehen werden.

Norbert Simon, im November 2013

Warum es diese Webseite (noch) gibt…

Selbst im Jahr 2021 gibt es noch Menschen, die Tempus-Word nachtrauern. Wer sich ein wenig mit Textverarbeitungen beschäftigt, kann das – eventuell – sogar nachvollziehen. Denn Tempus Word war in den 1990er Jahren seiner Zeit sehr weit voraus. Leider hatten die damals Verantwortlichen zwar eine visionäre Software geschaffen, doch die Realität holte sie ein: Mit dem Niedergang von Atari starb der Markt für Tempus Word. Es war technologisch sehr eng mit dem Rechner und seinem Betriebssystem verbunden. Zwar kann es auch heute (2021) noch mit Emulatoren auf Windows und Mac-Rechnern betrieben werden. Doch aufgrund der Weiterentwicklung im Bereich der Betriebssysteme und Technologien, ist das Programm – so verwendet – ein Fremdkörper, der aus der Zeit gefallen ist.

Allerdings gibt es einige sehr lang laufende Text-Projekte, die noch immer mit Tempus-Word arbeiten. Was schlicht daran liegt, dass es kaum eine moderne Textverarbeitung gibt, die völlig klaglos und ohne merkliche Verzögerung – trotz Emulation (!) – ein tausend Seiten starken Dokumenten ein flüssiges Arbeiten erlaubt. Wer das braucht, kann über so manche optischen und technischen Unzulänglichkeiten hinweg sehen.

Die aktive Produktpflege wurde zwar vor rund zwei Jahrzehnten eingestellt, dennoch erreichen uns noch immer Anfragen für Updates alter Versionen auf die „aktuelle“ (aus dem Jahr 2004…). Oder alte Texte sollen exportiert werden, aber das Programm dafür fehlt.

Für diese Fälle gibt es weiterhin diese Webseite, von der Interessierte sich den letzten Stand von Tempus-Word herunter laden können - oder einfach nur ein bisschen in der Geschichte schwelgen wollen.